KiKa-Kinderficker-Doku ist scripted-reality-soap mit gecasteten Darstellern


Sehr wahrscheinlich ist, dass es die Beziehung „Diaa“ (Mohammed, ca. 30 Jahre) und Malvina (14, als sie sich angeblich kennenlernten) gar nicht gibt. Eine reine Erfindung vom #MDR um die Islamisierung und Verpaarung von Kindern mit Islamisten voranzutreiben, der für die Ausstrahlung des Kinder-Ficker-Formates verantwortlich ist. Malvina wurde vermutlich nach ihrem Poetry-Slam-Auftritt aus dem Jahre 2016 entdeckt und dann ein passender #Flüchtling für die Soap dazu gesucht. Nur hat man den islamistischen Hintergrund von Mohammed überhaupt nicht abgecheckt. Fan von Hassprediger Pierre Vogel. Mohammed will mit Allahs Hilfe alle Deutschen islamisieren etc. sind nur die Spitzen des Eisberges. Es ist unwahrscheinlich, dass Mohammed seit erst 2015 hier ist, dazu kann er zu gut deutsch. Er sollte einfach kleinen Mädchen als der nette Flüchtling von nebenan schmackhaft gemacht werden, die schon mit 17 so weise und reif wären, wie Männer mittleren Alters.

Eine Leserzuschrift zum Thema:

„Das ist doch auch völlig unrealistisch: das zarte Mädchen steht doch niemals auf so ein Bärtigen. In vielen Szenen wirkt sie einfach aufgesetzt und unnatürlich. Dieses „hihihi“ und es gibt auch nie einen richtigen Kuss, zur Verabschiedung „wir sehen uns“. Es finden sich noch zig weitere Ungereimtheiten.
Auf Dias Profil sucht man Malvina vergeblich, auf den Fotos sind nur andere Mädchen zu sehen auch im Thailand Urlaub allein am Strand:
Malvina wurde evtl. auf diesem Event entdeckt, Dia war auch hier nicht anwesend, es wird nur die Mutter erwähnt:

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren