Italienische Stadt schmeisst RefugeesWelcome-Kriminelle raus


Sie haben die sogenannten „Flüchtlinge“ aufgewiegelt. Also genau das, was sie in Deutschland auch machen. In Deutschland wäre es ein leichtes, der kriminellen Vereinsmafia die Geldhähne zuzudrehen, wenn es die korrupten Politverbrecher denn mal wollen würden…

„COMO. Das norditalienische Como hat elf Asylaktivisten der Stadt verwiesen. Polizeidirektor Michelangelo Barbato erließ entsprechende Stadtverweise gegen die „No Borders“-Mitglieder. Diese hätten Asylsuchende aufgewiegelt, nicht angemeldete Demonstrationen veranstaltet und Gebäude beschmiert, berichtete der Schweizer Blick.

Unter den Verbannten seien auch vier Personen aus dem angrenzenden Schweizer Kanton Tessin. Sie dürften nun ein Jahr lang Como nicht mehr betreten. Ein italienischer Asylaktivist wurde dem Blatt zufolge für drei Jahre aus der Stadt verbannt.“

Weiter auf: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/italienische-stadt-verbannt-asyl-aktivisten/

Reklame:

Protst braucht Druck

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren