Ist die Polizei in Halle angewiesen, die Täterherkunft zu verschleiern?


Also wenn das eine Polizeimeldung ist, fehlt das wichtigste, die Erwähnung der dunklen Hautfarbe oder des südländischen Teints. Ist die Polizeipressestelle in Halle angewiesen, diese Informationen nicht mehr an die Presse weiterzugeben oder unterschlagen die Vertreter der #Lügenpresse diese Informationen aus vorauseilendem Gehorsam? Eine Frage, welche man auch im Stadtrat stellen könnte, wenn es dort interessierte Kreise gäbe…

Gegen 06:30 Uhr befand sich der 20-Jährige auf dem Verbindungsweg zwischen der Haflingerstraße und der Traberstraße als ihn plötzlich eine Gruppe von fünf Personen umzingelte. Unter Vorhalt eines Messers forderte einer der Fünf die Herausgabe von Bargeld. Aus Angst übergab der Hallenser seine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Straßenbahnhaltestelle Hyazinthenstraße. Der Haupttäter soll ca. 180 cm groß, schlank und zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein. Er trug eine dunkle Jacke mit weißem Aufdruck auf dem Rücken und eine graue Jogginghose mit hellen Streifen.“ (Quelle: Polizei)

Quelle: Facebook – TV Halle

Protst braucht Druck

wertvolleralsgold


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren