Islamisten bauen in Gladbach neues Rekrutierungszentrum – Stadt schweigt


image_print

Mönchengladbach. In Rheydt entsteht ein Bethaus mit mehr als 1600 Quadratmetern Nutzfläche, einer 17 Meter hohen Kuppel und einem Minarett. Die Öffentlichkeit wurde nicht informiert. In der Moschee beten auch Salafisten. Staatsschützer sind wachsam. 

Die Öffentlichkeit wurde bislang nicht informiert. Bei der Stadt beruft man sich darauf, dass an dieser Stelle auf Bestand aufgebaut wird. Es handele sich um eine Erweiterung der bestehenden Räume um 900 Quadratmeter. Die Baugrube lässt allerdings anderes vermuten.

Moschee im Visier des Staatsschutzes

weiter auf rp-online.de

Protst braucht Druck

salafisten

 


Kommentar verfassen