Islamisierung und Steuerverschwendung: Burkaanproben an Volkshochschule


Dresden – Die Volkshochschule (VHS) hat ihr neues Kursheft für das Sommersemester vorgelegt und schon gibt es Aufregung. Es geht um einen von der Stadt geförderten Kurs über „Kleiderordnungen im Islam“. Dabei können Teilnehmer testweise in eine Burka schlüpfen.

„Farbenfrohe Kopfbedeckungen machen neugierig auf ihre Trägerinnen“, heißt es in der Kursbeschreibung. Man könne sogar „praktisch ausprobieren“ – „wie fühlt sich eine Burka an“. Es klingt, als lade die Volkshochschule zu einem Koch- oder Bastelkurs ein.

Das kritisiert die muslimische Frauenrechtlerin, Seyran Ates (54): Der Kurs verfestige ein traditionelles Rollenbild der Frau im Islam. „Mit der in der Kursbeschreibung verwendeten Sprache werde unkritisch die Weltanschauungen hinter der Bedeckung verniedlicht: Eine Gesellschaft, in der die Geschlechter weitestgehend voneinander getrennt sind.“

Quelle: bild.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.