Islamischer Hells Angels Chef wird mit muslimischen TamTam beerdigt


Der Vorsitzende der Ditib-Moschee in der Marburger-Straße teilte zudem mit, dass die Trauerfeier vor der Beerdigung, die um 14 Uhr beginnt, nicht wie geplant in der Moschee selbst stattfinde, sondern auf dem Gelände des neuen Friedhofs. Als Grund gab er an, dass die Moschee nicht genügend Platz biete für die Vielzahl der erwarteten Trauergäste. Wie ein Leser gegenüber dem Anzeiger mitteilte, haben Eltern und Schüler des Landgraf-Ludwigs-Gymnasium die Nachricht erhalten, dass der Unterricht wegen der Beerdigung nach der fünften Stunde ausfalle. Das LLG liegt in der Reichenberger Straße und somit in der Nähe des neuen Friedhofs.

Am frühen Morgen hatten Staatsanwaltschaft und Lka Bildzeitungs-Gerüchte dementiert. Die von der Bildzeitung verbreitete Nachricht, der Präsident der Gießener Hells Angels, Aygün Mucuk sei aus „internen Motiven“ erschossen worden, hat die Staatsanwaltschaft in Gießen nun dementiert: „Solche konkreten Hinweise gibt es nicht.“

weiter auf giessener-anzeiger.de

Reklame:

Protst braucht Druck

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren