Irre RefugeesWelcome-SpiXXer gegen Aufführung der Feuerzangenbowle


Auf die kaputten Dauerstudenten in Halle, die nicht wirklich aus Halle sind, sondern zumeist vorher im Westen versagt haben und nur an der MLU wegen der erleicherten Zugangsbedingungen gelandet sind, ist Verlass. Diese Problem-Dauerstudenten sind immer nur in Laberwissenschaften eingeschrieben, also keine echten Wissenschaftsfächer, in denen Leistung zählen würde. Jetzt stoßen sie sich gerade an der jährlichen Aufführung des Filmes „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle, weil dieser NS-Propaganda sei… Realsatire vom Feinsten. Bitte ruft nicht gleich nach Arbeitslagern für dieses Gelichter. Das würden die nicht einen Tag überstehen 😀

Hier der ganze Film, viel SpaSS (mit 3 S – Eins vor dem A, zwei hinterm A) beim Ansehen…

Am Mittwoch zeigt das hallesche Unikino in drei Hörsälen den Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann. Es gehört an der MLU schon zur Tradition, den Film in der Vorweihungszeit zu zeigen.

Doch darf man den Film einfach so zeigen? Genau darüber ist auf der Facebook-Seite des Unikinos eine Diskussion entbrannt. Vor dabei sind unter anderem die Stura-Vertreter Marco Pellegrino und Lukas Wanke.

Quelle: dubisthalle.de

Den Irrsinn beenden: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2

 


Kommentar verfassen