Innenminister will Schmerzensgeld für verletzte Polizeibeamte garantieren


image_print
Nun sollen die Polizisten besser finanziell abgesichert werden wenn sie im Einsatz versetzt werden.
Die Polizisten werden der Meute zum Fraß vorgeworfen . Sie sollen im Auftrag der Politvebrecher die Suppe auslöffeln, welche diese ihnen da skrupellos eingeschenkt haben. Der Herr Minister lässt aus seiner gut gesicherten Wagenburg verlauten, die Polizisten bekommen hinterher schöne bunte Pflaster. Wenn sie dem #Linksterroristen-Mob zum Opfer gefallen sind.
Die Bundesregierung will Beamte und Soldaten, die im Dienst Opfer von Gewalttaten werden, besser absichern. Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums sieht vor, dass der Dienstherr künftig „zur Zahlung des Schmerzensgelds verpflichtet werden“ kann. Bislang haben Beamte und Soldaten zwar Anspruch auf Rechtsschutz durch ihren Arbeitgeber, wenn sie einen Angreifer verklagen.
 

Kommentar verfassen