Im Wortlaut: Merkels unsäglich debile “Neujahrsansprache” für deutsche Dummschafe


Merkel: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich grüße Sie herzlich. Ich freue mich über die Gelegenheit, Ihnen auch an diesem Silvestertag einige Gedanken zu sagen, die mich an der Schwelle zum neuen Jahr bewegen. Aus zahlreichen Gesprächen und Begegnungen in diesem Jahr weiß ich, dass sich viele von Ihnen Sorgen über den Zusammenhalt in Deutschland machen.“

Kommentar: Sorgen über den Zusammenhalt? Ist dies das zentrale Thema, um das sich die Bürger Sorgen machen? Zeigen nicht alle Umfragen, dass sich die Bürger vor allem um eines Sorgen machen, nämlich um die Folgen der unverantwortlichen Grenzöffnung durch Merkel? Und: Was ist mit dem Begriff „Zusammenhalt“, den Merkel in ihrer Ansprache gleich drei Mal bemüht, überhaupt gemeint? „Zusammenhalt“ ist das Lieblingswort der SPD. Für sie es ist es Synonym für „Solidarität“, was bei Sozialdemokraten aber nichts anderes heißt, als die Menschen gleich zu machen. „Zusammenhalt“ steht für Einheits-Zwangsversicherung, Steuererhöhung für „Besserverdiener“, Gleichmacherei. Merkel hielt sich mal wieder für besonders schlau, den wichtigsten Begriff der SPD zu klauen. Wahrscheinlich soll „Zusammenhalt“ die Überschrift für die GroKo werden. Vergessen hat Merkel dabei, dass die SPD mit diesen „Zusammenhalt“-Parolen gerade mal 20,5 Prozent bei den Wahlen geholt hat.

weiter auf tichyseinblick.de

Hier geht´s zu den Protest-Shirts:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.