Havag-Kontrollettis 7-Jährige rausgeschmissen, bei Negern scheissen sie sich ein


Ja, geht´s noch? HAVAG-Kontrolleure (bzw. die Angestellten des von der HAVAG beauftragten Subunternehmens) haben in Halle einen 7-jährigen (Geschlecht differiert auch in der Freiheit zwischen Überschrift und Text) aus dem Bus geschmissen, weil er sein Schülerticket vergessen hat. Da hätten sie ihn auch gleich den Flüchtlingen aus Südland zum Vergewaltigen vorwerfen können. Eine Unverantwortlichkeit ohne Gleichen. Wahrscheinlich brauchen diese Kontrolleure sowas aber zum Streicheln des eigenen Egos, weil bei Negern in Bus und Bahn machen sie regelmäßig den Arsch ran, weil sie ja nicht als „Nazis“ gelten wollen. Hier im Video:

Halle (Saale) – Melanie Mädel ist auch am Tag danach spürbar verärgert: Ihr Sohn Marek wollte am Mittwoch wie so oft von der Grundschule Diemitz mit der Linie 27 zu den Großeltern nach Reideburg fahren. Doch die warteten dort vergeblich auf ihren siebenjährigen Enkel.

Als Grund nennt Mädel die halleschen Verkehrsbetriebe (Havag): Marek habe am Mittwoch sein Schülerticket vergessen, ein Kontrolleur haben ihn deshalb auf halber Strecke in Dautsch aus dem Bus geworfen, schildert die Mutter. „Er ist dann an einem ihm weitgehend unbekannten Ort ausgestiegen und hatte auch kein Handy dabei. Die Großeltern waren verstört, weil er nicht ankam.“

– Quelle: http://www.mz-web.de/25031732 ©2016

Das Shirt seht Ihr im Detail bei Klick auf das Foto

dasistdeutschlandshirt

 


Kommentar verfassen