Hausbesetzungen in Halle sind Fakes


image_print

Die asozialen #Linksterroristen, welche in Halle schon mehrfach Häuser besetzten, um den Vermietern kostenfreie Nutzungsverträge abzupressen und die ehrlichen Mieter dafür zahlen zu lassen, fingierten heute 2 angebliche Besetzungen.

Halle On berichtete (Bildquelle) http://halleon.de/news.php?id=84749

Der Grund ist recht offensichtlich. Nachdem in den von ähnlichem Klientel in Berlin in der #Rigaer94, einem #linksterroristischen Drogenschuppen einige Räumlichkeiten vom Vermieter aus renoviert und für „Flüchtlinge“ bereitgestellt werden sollten, platzte den angeblich „linken“ die Hutschnur. #Refugeeswelcome ja, aber doch nicht bei uns!

Natürlich hatten sich die halleschen Pappenheimer im halleschen Drogenschuppen „Reilstraße 78“ (gegenüber vom Zoo) gleich solidarisiert… und entsprechende Banner gehängt:

bannerreil78

Quelle: https://www.facebook.com/halleleaks/posts/1315631675117905

Auch sie wollen ihre eigenen „Freiräume“, welche sie auf Kosten der Zivilgesellschaft nutzen, nicht für „Flüchtlinge“ teilen…

Ein Beobachter der heutigen „Besetzung“ schrieb:

„….beste Sicht..da sind vorhin 1 Typ und 2 hässliche Frauen in das leerstehende Haus rein und nach 10 min wieder raus. Bin dann mal rumgelaufen und da hangen dann 2 transparente aus den Fenstern..muss dazu sagen das in dem Haus die komplette linke seite einsturzgefährdet ist… hat sich auch noch keiner wieder blicken lassen“

Also der einzige Grund, warum die Asozialen aus der Reil78 diese Transparente aufhingen ist der, der Stadt zu zeigen: „Guckt bitte hier, es gibt auch andere leerstehende Häuser – Kommt nicht auf die doofe Idee, diese „Flüchtlinge“ zu uns zu packen… Dann droht Euch sowas wie in Berlin…“ That´s it.

Über Berlin:

Wer sind die linken Flüchtlingsgegner in Berlin?

Und da ist jetzt die Hölle los. Weil es der Hauseigentümer wagt, Flüchtlinge in dem Objekt unterbringen zu wollen, wo die Typen hausen, die immer am lautesten „Refugees Welcome“ schreien, brennen dort jetzt JEDE NACHT Autos…

rigaerbrand

 

„Diesen Krieg werdet Ihr nicht gewinnen! Denn wir greifen an und raechen uns. Tag X in Berlin war erst der Anfang! Auch in Hamburg kommen wir in Eure Viertel. Deshalb haben wir in einer ersten Aktion einen wiederwaertig teueren Porsche in Harvestehude in Flammen aufgehen lassen.

Ihr wollt unsere Raeume zerstoeren? Das werdet Ihr bereuen. Jeden Tag.“

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/183103

Ob die „Solidarität“ der Asozialen aus der Reilstraße 78 auch so aussieht, bleibt abzuwarten. Jeder Politverbrecher aus dem Rathaus und Stadtrat, der diese kriminellen Junkies dort duldet, macht sich mitschuldig.


Kommentar verfassen