Hagen: Messer-Jihad mal mit Schwert


Dieser soll daraufhin in einen nahegelegenen Kiosk und anschließend in einen Dönerladen geflüchtet sein, wo der Angreifer mehrmals auf ihn eingestochen haben soll. Das Opfer soll daraufhin blutüberströmt zusammengebrochen sein. Der Ladenbesitzer soll das Opfer medizinisch versorgt und den Angreifer abgelenkt haben…. sah sicheine Polizistingezwungen, ihn zu erschießen.

weiter auf focus.de

ISIS hat zwar gewünscht, die Ungläubigen mit Messern zu erledigen, aber Schwert lassen sie sicher auch gelten:

IS ruft Messermänner, um Europäer abzuschlachten

 

Protst braucht Druck

 

islamistsnotwelcome

 

 


Kommentar verfassen