Grüner Flüchtlingsaktivist dreht Kinderpornos mit 11-jähriger Tochter


Russischer Flüchtlingsaktivist und Menschenrechtler dreht Kinderpornos mit seiner Adoptivtochter! Sein Arbeitgeber wird von Bündnis90/GRÜNEN finanziert. Der Leiter einer Zweigstelle der Gutmenschenorganisation Memorial, Yuri Dmitriev, wurde am 13.12. von russ. Behörden verhaftet. Grund: Der 60-Jährige steht im dringenden Tatverdacht seine 11-jährige Adoptivtochter zur Herstellung von Kinderpornos verwendet zu haben.Der Arbeitgeber des Perverslings ist die Philantropen-Truppe Memorial, selbige wird vom Ausland -Hauptgeldgeber ist der Globalist und Miturheber der Flüchtlingskrise George Soros und die den GRÜNEN nahe stehende (dementsprechend auch von einer GRÜNEN-Politikerin geleitete) Heinrich Böll Stiftung- finanziert, und stand u. a. deshalb bereits kurz vor dem Verbot. Ist es nicht beschämend, dass eine deutsche Partei Kinderschändern in anderen Ländern das Leben finanziert? Eine Partei, die alles tut, um Kindersex in Deutschland salonfähig zu machen, sponsort russischen Triebtätern ihre erbärmliche Existenz, so dass ihr Leben nicht durch Lohnarbeit belastet wird und sie sich ganz ihrer abartigen Passion hingeben können.Wir fordern: Verbot der Memorial-Organisation in Russland und Verbot der Pädo-Partei Die GRÜNEN in Deutschland! (Ein herzliches Dankeschön an Spürnase Alexej!)

Quelle: rusvesna.su

Die Perversen entmachten: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


2 Comments

  1. Russland ist das Land des Kindesmissbrauchs schlecht hin. Anzahl der offiziell registrierten sexuellen Übergriffe gegenüber Kindern in Russland innerhalb von vier Jahren auf das 25 fache gestiegen. Ja richtig das 25 fache.

    http://www.aktuell.ru/russland/news/sprunghafter_anstieg_von_kindesmissbrauch_in_russland_20959.html

    Zitat aus dem Artikel :
    Moskau. Das russische Innenministerium hat eine besorgniserregende Statistik veröffentlicht. Demnach ist die Anzahl der offiziell registrierten sexuellen Übergriffe gegenüber Kindern in Russland innerhalb von vier Jahren auf das 25fache gestiegen.

    Wurden 2003 noch 129 Fälle registriert, so waren es 2007 bereits über 3.000 Übergriffe. Auch die Zahl anderer Gewaltverbrechen gegenüber Kindern steigt in Russland drastisch an.

    So sind im vergangenen Jahr 2.500 Minderjährige infolge eines Verbrechens ums Leben gekommen. Insgesamt wurden nach Angaben des Ermittlungskomitees der Generalstaatsanwaltschaft 161.000 Straftaten gegen Kinder begangen.

    Das russische Innenministerium will nun schärfer gegen vorbestrafte Täter vorgehen. „Die Kontrolle von Sexualstraftätern, die nach Verbüßung ihrer Haftstrafe entlassen wurden, muss verstärkt werden“, erklärte der Sprecher der Behörde, Michail Artamoschkin.

  2. pietherrmann@gmail.com

    hallo herr Mischke. Kindesmissbrauch bzw. sexuelle Übergriffe an Kindern ist eine der schlimmsten Dinge überhaupt. Aber zu behaupten „Russland ist das Land des Kindesmissbrauchs schlecht hin“ ist schlichtweg falsch!. 2013 wurden z.B. in Deutschland 14877 Kinder Opfer sexuellen Missbrauch! https://www.tagesschau.de/inland/kriminalstatistik-kinder-100.html.
    Man geht heutzutage sogar davon aus, dass es sich um hunderttausende Fälle von Kindesmissbrauch handelt. Also wenn ein Land wie Sie so schön schreiben das Land des Kindesmissbrauchs schlecht hin ist, dann doch wohl Deutschland. Sie sollten sich besser informieren bevor sie solche Fake-News in die Welt setzen!
    https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article152551577/Kindesmissbrauch-weiter-verbreitet-als-angenommen.html

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren