GEZ-Staatspropaganda pur: Merkel gibt ihre eigenen „Interview“-Fragen vor


Wie in Nordkorea. Führerin Merkel gibt die eigenen Fragen vor, um ihren Arsch vor der wütenden Bevölkerung und den echt sauren CDU-Genossen zu retten. Nachdem sie die Ministerien an die SPD reihenweise verschleuderte nur damit sie selbst auf dem Kanzlerstuhl kleben kann, rumort es immer mehr auch in der CDU. Jetzt muss ein beschwichtigendes Interview her, um Bevölkerung und CDU-Basis einzulullen. Zum Glück gibt es die Maulhuren von ARD/ZDF, das Staatsfernsehen, welches wir zwangsdurchfüttern müssen. Dort kann sie die an sie gerichteten Fragen gleich selbst vorformulieren 😀

Angela Merkel stellt sich Fragen bei „Berlin direkt“

Auch wenn sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben, die Mitglieder der CDU sind mit den Entscheidungen unzufrieden. Bundeskanzlerin Angela Merkel reagiert nun auf das Gegrummel und will am Sonntagabend in der ZDF-Sendung “Berlin direkt” Stellung beziehen. Nach Informationen der “Bild”-Zeitung soll sich die Kanzlerin mit Hilfe ihrer Mitarbeiter selbst in die Sendung eingeladen haben. Für die Redaktion der ZDF-Sendung lief die Interview-Vereinbarung anders ab. Auf Anfrage der Zeitung sagte “Berlin direkt”, man habe Merkel bereits „am vergangenen Mittwoch, nach Ende der Koalitionsverhandlungen“ für ein Interview angefragt. Doch dies sei nicht zustande gekommen. „Heute morgen erhielten wir die Zusage für kommenden Sonntag.“

Quelle: welt.de


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren