GEZ-Gelder-Veruntreuung, damit Lügenpresse besser Werbung vermarkten kann


Ahja, der öffentliche Rundfunk unterstützt das ? Ich glaub es hackt langsam. Dafür zahlen wir keine Gebühren! “ -Vorsitzende: Unterstützung für Verleger beim Leistungsschutzrecht “

MDR-Intendantin Karola Wille schlägt zum Ende ihres ARD-Vorsitzes versöhnliche Töne an. Sie bietet Verlegern Unterstützung beim Bestreben an, sich gegen Google & Co. zu behaupten und geht auch auf private Radioanbieter zu.

Die ARD-Vorsitzende Karola Wille sieht den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der Diskussion um das Leistungsschutzrecht an der Seite der Zeitungsverlage. Auch wenn der Eindruck entstanden sei, dass es kaum noch Gemeinsamkeiten mit Verlegern gebe, sei es wichtig, den Gesprächsfaden wieder aufzunehmen. „Die Online-Werbung fließt an die Technologie-Giganten. Hinzu kommt, dass es eine Netzwerk-Ökonomie gibt, die unerbittlich ist und diese Unternehmen immer stärker macht. Das sehen wir natürlich auch“, erklärte die MDR-Intendantin, die den ARD-Vorsitz zum Jahresende abgibt.

Quelle: heise.de


One Comment

  1. Pingback: GEZ-Gelder-Veruntreuung, damit Lügenpresse besser Werbung vermarkten kann – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren