Flüchtlingsstrom gefährdet den inneren Frieden


#refugeeswelcome #flüchtlinge #sicherheit

fluchtstrom

Sind wegen der Flüchtlingswelle Unruhen in Deutschland zu befürchten? Saarlands Innenminister Klaus Bouillon (CDU) ist durchaus dieser Meinung – und hat deshalb gewarnt: „Wenn jetzt unkontrolliert noch mehr kommen, dann sehe ich den inneren Frieden in unserem Land wirklich in Gefahr“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ).

„Wenn es ohne Reduzierung der Flüchtlingszahlen weitergeht, werden wir integrationspolitisch scheitern“, so Bouillon weiter. Auf die Frage, ob die Flüchtlingspolitikvon Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gescheitert sei, entgegnete er: „Noch nicht, aber es wird eng, wenn der Zustrom so weitergeht.“ Gleichzeitig forderte er, dass Deutschland endlich ein klares Signal setzt, „dass bei uns eine faktische Grenze der Integration in Sicht ist“.

„Dublin-Abkommen ist völlig tot“

Scharfe Kritik äußerte der Politiker auch an der Europäischen Union. „Das ist doch ein Debattierclub geworden, den kaum noch einer ernst nimmt.“ Das Dublin-Abkommen über die Zuständigkeit der EU-Länder für Asylverfahren sei „völlig tot“.

Weiter auf T-Online.de


Kommentar verfassen