Exportschlager nach USA: Der Begriff „Lügenpresse“


luegenpressetrump

Die #LÜGENPRESSE ist ja auch keine Erfindung sondern durchaus real.

„Kindergarten“, „Bratwurst“, „Rucksack“ – der US-Wortschatz kennt viele deutsche Wörter. Im US-Wahlkampf ist ein neues dazugekommen – direkt von den Montagsdemos der Pegida-Wutbürger.

Dass der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump kein großer Fan der Medien ist, war schon lange bekannt. Wiederholt hat Trump Zeitungen, Fernsehsendern und Online-Portalen vorgeworfen, zu manipulieren, von der Politik gelenkt zu sein und nicht die Wahrheit zu berichten – zu lügen. Kritik, die auch das rechte Lager in Deutschland immer wieder erhebt. Trumps Anhänger haben nun den Begriff „Lügenpresse“, den in Deutschland vor allem die rechte Pegida-Bewegung kultiviert hat, für sich entdeckt.

weiter auf n-tv.de

Protst braucht Druck

luegenpresse


Kommentar verfassen