EU-Pläne von CDU/SPD: Jetzt wird Deutschland mit Flüchtlingen zugeschis… ähm geschüttet


Nach den neuen Dublin-Regeln, welche CDU und SPD im EU-Verbrecherparlament durchgewunken haben, sollen Flüchtlinge jetzt dort hingeschickt werden, wo bereits die meisten ihrer Familienangehörigen sind. Das ist, da Merkel ja an der großen Flut ab 2015 Schuld trägt, wofür viele Bundesbürger der Meinung sind, sie hätte dafür allein schon den Strick verdient, eben Deutschland. Also wird unsere Heimat – wenn es nach dem Willen von CDU und SPD (GroKo) geht und wir uns nicht endlich aktiv wehren – mit Flüchtlingen und deren Familien regelrecht zugeschissen. Die Kosten dafür trägt keiner der korrupten Parlament-Arier, die wir ja auch durchfüttern müssen sondern ausschließlich der aktive Steuerzahler (also auch keine Linkssiffmaden, welche ihr Leben zum Großteil auch nur parasitär bestreiten).

Matussek beruft sich dabei auf folgende Meldung des „Spiegel“:

„Pikanterweise haben auch Politiker von Union und SPD im Europaparlament den Vorschlägen zugestimmt. Monika Hohlmeier, die für die CSU im Innenausschuss sitzt, erklärt dies damit, dass die umstrittenen Änderungen bei der Dublin-Reform und ähnlich strittige Punkte, wie ein neuer erweiterter Familienbegriff in der sogenannten Qualifikationsrichtlinie, gemeinsam im Paket mit anderen für die Union wichtigen Änderungen verabschiedet worden seien. Dieses ganze Paket habe man am Ende nicht aufhalten wollen. „Wir setzen darauf, dass der Rat vor allem beim Familienbegriff noch Änderungen durchsetzt“, sagt Hohlmeier. Die FDP-Europapolitikerin Nadja Hirsch betont, es gehe um eine faire Lastenverteilung in der EU und um eine „humane Lösung“ für die Flüchtlinge.“

Quelle: philosophia-perennis.com


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren