Essen: 400 kriminelle „Kinder“ bekommen Kampfsportausbildung


kriminellekinder

Innenminister Jäger gibt in Essen den Startschuss für das Präventionsprogramm „Kurve kriegen“. Es richtet sich an straffällige Acht- bis 13-Jährige.

Kriminelle Karrieren, die nicht selten im Knast enden, gleich von Kindesbeinen an zu verhindern, ist das erklärte Ziel des Präventionsprogramms „Kurve kriegen“: Heute gibt NRW-Innenminister Ralf Jäger mit seinem Besuch in Essen den offiziellen Startschuss für das bundesweit einmalige Projekt des Landes, das Acht- bis 13-Jährige vor der Strafmündigkeit von der schiefen Bahn holen soll, damit es nicht noch weiter abwärts geht mit ihnen. Awo Sozialarbeiter als Kooperationspartner. … Finanzierung des Programms durch Landesmittel
Bei dem einen helfen vielleicht noch Anti-Aggressions-Trainings oder Sportkurse, der andere benötigt dann doch eher ein intensivpädagogisches Programm von einem Jahr oder länger. Es werde individuell entschieden, wer welche Unterstützung braucht, heißt es im Innenministerium. Bezahlt wird das Ganze aus Landesmitteln. Zuletzt stellte NRW rund 5,1 Millionen Euro für „Kurve kriegen“ zur Verfügung. Finanziert werden nicht nur die Fachkräfte zur Unterstützung der Polizei, sondern auch die Maßnahmen, die den kleinen Kriminellen den Weg in ein straffreies Leben ebnen sollen.

Polizei Essen nimmt 400 kriminelle Kinder in den Blick | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-essen-nimmt-400-kriminelle-kinder-in-den-blick-id12321100.html#plx1357842397

Protst braucht Druck

wozutierversuche


Kommentar verfassen