Erste Linksterroristen aus Hamburg kassieren Urteile


Es sind die gleichen Maden, welche z. B. in Halle von den korrupten Altparteien hofiert und mit Steuergeldern gefüttert werden. Es sind die Schlägertruppen der Blockparteien (CDU, SPD, Grüne, Linke). Klar, dass es kaum Verhaftungen nach den Terrorexzessen in Hamburg gab und jetzt Kuschelurteile folgen, welche, wenn die Wogen wieder beruhigt sind, zur Bewährung ausgesetzt werden…

Er hatte auf einer Anti-G20-Demo ein Flasche in Richtung eines Polizeiautos geworfen, aber eine unbeteiligte Passantin (50) am Kopf getroffen. Am Donnerstag hat das Amtsgericht die Strafe gegen den Österreicher Sebastian B. (23) verhängt: 18 Monate Haft!

Der drogensüchtige Angeklagte mit den grün-rosa gefärbten Haaren war am 4. Juli am Rande der Versammlung „TechNOG20“ auf dem Alma-Watenberg-Platz (Ottensen) unterwegs. Zeugen sagten vor Gericht aus, dass er „Scheiß Bullen“ gerufen und eine Flasche in Richtung eines Polizeiwagens geworfen habe. Das Geschoss traf eine Passantin, die blutend zu Boden ging. Sie erlitt eine vier Zentimeter lange Platzwunde an der Stirn und war anschließend mehrere Wochen krank geschrieben.

– Quelle: http://www.mopo.de/28576992 ©2017

Mit Code „HALMAFIA“ 30 % auf alle Anziehsachen:


Kommentar verfassen