Erneuter Roma-Terror in Halle Saale Südpark


Hundehalterin von Roma-Frau zusammengeschlagen, weil sie ihren Hund beschützen wollte.

Das Foto des Opfers ist aktuell. Die andere Seite wir morgen wohl auch blau sein, sagt ein Bekannter des Opfers.

romaterror

Wir meldeten bereits eine halbe Stunde nach dem Vorfall:

Zuschrift aus Halle – Südpark – ROMA-Übergriff auf Hundehalterin.

„Hallo Jungs u Mädels, Ich berichte euch mal aus dem Südpark aus Halle.

Vor etwa einer halben Std (etwa 19 Uhr) gab es durch die Romas einen Übergriff auf eine deutsche Frau mit ihrem Hund. Aussage von ihr: Sie geht gassi, kommen Roma-Kinder an und wollen den Hund schlagen. Darauf die Frau gesagt, die Romas sollen aufhören. Sie taten es aber nicht. Die Folge: Die Frau musste mit einem RTW abgeholt werden. Ich hoffe. es passiert hier endlich mal was.

Aso, und bevor ich vergesse: Die Polizei hat keinen mitgenommen“

TEILEN! Das geht uns ALLE an. Wie kann es sein, dass die Polizei da tatenlos bleibt?

Zeit für eine echte Bürgerwehr?“

Später berichtete auch der Blog „Du bist Halle

Aber hier wird falsch berichtet. Augenzeugen zufolge wollten diese Roma-Kinder den Hund nicht streicheln sondern schlagen! Möglicherweise mit Stöcken „streicheln“…

Einer unserer Leserreporter bot sich an, einmal in den Südpark zu fahren, um nachzusehen:

Nachschau im Südpark von #Halle- Zentrum des Roma-Terrors

Einer unserer Bürger-Reporter fuhr gleich mit dem Rad in den Südpark, als wir vorhin als erste den Übergriff der Roma auf eine Hundehalterin, welche übel zugerichtet wurde, berichtet haben: https://www.facebook.com/halleleaks/posts/1359170764097329

Er fuhr, weil wir mehrere Sirenen-Fahrzeuge aus dem Gebiet gemeldet bekommen haben:

„Bin wieder da: Entwarnung ! War alles soweit Ok, es hat im Bereich Kaufland / Garagenkomplex etwas stärker nach einem kleinerem Brand gerochen, vielleicht war das ja die Ursache für die „Sirenenfahrzeuge“. Als ich um 20.20 Uhr vor Ort ankam, war alles ruhig. Im Südpark ist da ja jetzt abends ein toller „Betrieb“ unserer ausländischen Neubürger um die Uhrzeit, in DDR-Zeiten (wo man noch arbeiten gegangen ist) war das anders. Überall standen auch leere Körbe von Kaufland rum, an einer Stelle c.a. 15 Stück.
Auf dem Rückweg bin ich über die Richard-Paulick-Strasse gefahren und habe versucht, mich so unauffällig wie möglich zu verhalten – wurde aber dann von mehreren c.a. 7-10-jährigen (vermutlich Roma-Kinder) in der Richard-Paulick-Strasse 12 mit Steinen beworfen und mir c.a. 10x von diesen „Kindern“ hinterhergerufen „Fxck doch deine Mutter“. Keine Ahnung warum die das gemacht haben, scheint aber wohl in dieser Wohngegend jetzt üblich zu sein !?“

Im Übrigen wollten die Kinder, die Auslöser des heutigen Angriffes, den Hund nicht streicheln, wie andere Medien berichteten, sondern SCHLAGEN. Das deckt sich auch mit den Berichten einer weitern Leserin, welche von regelmäßigen Angriffen auf Hunde durch die Roma-Kinder berichtet.


8 Comments

  1. Fritz

    Da fragt man sich was die Romakinder von Ihren Eltern bislang an „Anstand“ vermittelt bekommen haben ? Mit 5 Jahren schon so ein unmögliches Benehmen !!!

  2. Detlef Bamberg

    Leider ist es zur Zeit in unserem Land so,daß Ausländische Mitbürger Narrenfreiheit haben,bei Übergriffe auf Einheimischen wird von seiten der Behörden keine Reaktion gezeigt,wir werden im Stich gelassen.Bestrafungen für Übergriffe gibt es nicht weil die Polizei in den meisten Fällen überfordert ist und Straftaten ohne Folgen bleiben.In Hessen hatten wir das gleiche Problem mit den Iren die eine ganze Stadt belagerten und Straftaten begangen haben!!!!!!Hier sind die Behörden Machtlos,es kommt ein vor als würden diese Gruppen in einem rechtsfreien Raum leben und machen können was sie wollen!!!!!!Der normale Bürger fühlt sich vom Staat allein gelassen!!!!!!

    1. Paul Müller

      Waren das wirklich Iren – oder ist es ein Tippfehler? 😉

      „vom Staat allein gelassen“

      Das sind wir ja schon, seitdem dieser handlungsunfähig ist (also seit 1945), wie auch Schäuble zugibt (wir seien seit 1945 nie voll souverän gewesen) und der u. a. auch behauptet, wir Deutschen und Europäer würden in Inzucht degenerieren, wenn wir uns nicht mit Afrikanern und anderen Ethnien vermischten.

      Art. 133 GG: „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereingten Wirtschaftsgebietes (also der drei westdeutschen Besatzungszonen – d. A.) ein.

      Was ist daraus also zu schlussfolgern?

  3. Pingback: Umfrage: Wollt Ihr eine Kundgebung mit Don und Sven im Südpark? | halle-leaks.de Blog

  4. Pingback: TEILEN! Kundgebung im Südpark von Halle am Sonntag, 18.9. um 15 Uhr | halle-leaks.de Blog

  5. Sven Walter

    Es wird irgendwann mal so kommen,das unsere Deutschen Kinder beim spielen auf einem Spielplatz,von ausländischen kindern gefragt werden,ich zitiere…..weisst du überhaupt in welchem Land du bist,da es mehr von den ausländischen Kindern als deutsche gibt……Wenn das so weiter geht!!

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren