Ekelhafte Bahnhofsklatscher wollen Steuerzahlern die Kosten für ihre Flüchtlinge aufdrücken


Zahlt IHR IRREN Gutmenschen. Ihr habt das Verderben, Vergewaltigung, Mord und Totschlag ins Land gelockt… In den vergangenen Jahren haben viele Niedersachsen – egal, ob privat, in Vereinen oder Kirchengemeinden – Flüchtlingen freiwillig geholfen. Manche von ihnen unterschrieben sogar eine Verpflichtungserklärung gegenüber dem Ausländeramt und bestätigten damit, dass sie für die Lebenshaltungskosten eines oder mehrerer Flüchtlinge aufkommen, also eine finanzielle Bürgschaft eingehen. Von ihnen finanziert wurden etwa Essen, Kleidung und Unterkunft. Diesen Helfern droht nun ein böses Erwachen, denn was die Geldgeber offenbar nicht wussten: Selbst wenn die Flüchtlinge offiziell anerkannt sind, muss weiter gezahlt werden. Nun hagelt es Kostenbescheide der Arbeitsagenturen.

Quelle: ndr.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Ekelhafte Bahnhofsklatscher wollen Steuerzahlern die Kosten für ihre Flüchtlinge aufdrücken – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren