Die Partei pleite – Sonnebohm zockt ab


War irgendwie klar, da er ja fest im System verankert war und mit seiner „Satire“ nur den Commedy-Bedarf abdeckte… Als „Die Partei“ mit Klamauk ins EU-Parlament einzog, tönte der noch, das System richtig abzuzocken, er wolle JEDEN Funktionär der Partei einen Monat (mit den 30.000 Euro Diäten inkl. Pauschalen etc) das Mandat kosten lassen… Davon war nach der ersten Gehaltszahlung keine Rede mehr. Die Steuerkohle fühlt sich auf dem eigenen Konto wahrscheinlich schöner an… Seine „Partei“ geht derweil den Bach runter.

die-partei

Sie war eine mißglückte Kreuzung aus Storch Heinar, Claudia Roth und der Front deutscher Äpfel und versuchte verzweifelt, den Humor der Frankfurter Schule salonfähig zu machen: Die PARTEI. Partei von und für was? Keine Ahnung, sie krebste seit eh und je im Nirgendwo über der Nullprozentmarke und kaum jemand nahm sie ernst.

Bis auf die Bundestagsverwaltung, welche von der Organisation wegen illegaler Parteienfinanzierung etwa 72.000 Euro an bereits geleisteten Zuschüssen zurückfordertund eine Strafzahlung von rund 384.000 Euro gegen sie erließ. „Das würde uns ruinieren“, klagte Parteiführer Martin S. Der ehemalige Experte für Satiredarstellung ist nun doch recht beleidigt: „Die Juristen sagen uns, wir sind im Recht.“ Falls die Parteijuristen wider Erwarten nicht im Recht sein sollten, täte Die PARTEI ihren letzten Schnaufer.

weiter auf eulenfurz.wordpress.com

Wegen der korrupten Altparteien ist so etwas überhaupt erst möglich! CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpissteuch


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren