Der Zusammenhang zwischen Religion und Intelligenz


Es ist doch ganz einfach, wenn man die Zusammenhänge betrachtet. Man muss schon ziemlich seicht im Kopf sein, wenn man an die Geschichte mit den 72 Jungfrauen, die man erhält, wenn man sich und Andere in die Luft jagt, glaubt. Wer von den #Gutmenschen jetzt einwendet, dass in Afrika ja die Dümmsten leben und dort südlich das Christentum vorherrscht. Das liegt einfach daran, dass da die Europäer zuerst über den Seeweg dann durch Missionare von außen nach innen verbreitet haben und in den Ureinwohnern sehr einfache Gemüter fanden, die es sich leicht aufschwatzen ließen. Das schaffen die Islamisten heute auch ganz gut, die Überredungskunst mit dem Schwert am Hals funktioniert. Aber es gibt schon eine gewisse Deckung zwischen Islam und den Gebieten, in welchen ein IQ von 80-89 vorherrscht… Ach ja, mit der Karte sind auch die FiXXi-FiXXi-Angriffe durch Schwarze zu erklären, aber nicht zu entschuldigen. Verständnis dafür schützt nicht unsere Frauen und Kinder. (Ach ja: Intelligenz hat nichts mit Bildung zu tun!)

Quelle Religionskarte: ARTE Quelle IQ-Karte: Liesmalnach Blog

1400 Jahre Inzucht im Islam bleiben auch nicht ohne Folgen und bieten wenig Aussicht auf Verbesserung. Dieser Text hier ist aus der „Welt“:

Der Fall von Familie G. steht stellvertretend für viele zugewanderte Eltern. Da gerade in der Türkei und arabischen Ländern Ehen zwischen Blutsverwandten verbreitet sind, gibt es unter ihnen auffällig oft geistige Behinderungen und Stoffwechselkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems durch Störung einzelner Gene. Nicht dazu gehört dagegen, wie oft angenommen, das Down-Syndrom.

Bei einer Ehe zwischen Cousin und Cousine wie im Falle der G.s liegt das Risiko für vererbte Erkrankungen fast doppelt so hoch wie bei Nichtverwandten. Statt bei rund vier, liegt es zwischen sechs und sieben Prozent. „Das ist immer noch nicht besonders hoch. Das Risiko steigt aber deutlich, wenn bereits Erbkrankheiten in der Familie liegen. Leider wissen Betroffene oft nur wenig über diese wichtigen Fakten“, sagt der Humangenetiker Professor Claus R. Bartram von der Universität Heidelberg. Auch weil das Thema in Deutschland immer noch ein Tabu ist. Quelle: welt.de

Nicht erst seit Thilo Sarrazin werden die Stimmen immer lauter, daß der immer mehr um sich greifende Austausch der Deutschen durch Migranten ein rapides Absinken des Intelligenzniveaus zur Folge hat. Jahre vor ihm warnte bereits der Autor Udo Ulfkotte vor den Gefahren der ungezügelten Zuwanderung, besonders aus unserer Kultur fernen Regionen. Auf KOPP-Online setzte er sich mit den Folgen auf die ntwicklung des durchschnittlichen IQ der Bevölkerung der BRD auseinander. Während sich Deutsche und Österreicher noch vor wenigen Jahren mit einem IQ von statistisch über 100 mit Singapur, Taiwan, Japan, Südkorea und Honkong an der Weltspitze bewegten, sinkt dieser Wert nun steil bergab. Ulfkotte führt aus: „Richtig ist, dass immer mehr Schulkinder aus bildungsfernen Migrantenfamilien kommen. In vielen Ballungsgebieten stellen sie inzwischen die Mehrheit der Schüler. Immer mehr Schüler aus bildungsfernen Schichten sitzen nun neben immer weniger Schülern, die bildungsbeflissen sind. Wahr ist auch, dass wir die Leistungsanforderungen beständig senken. Leistungsanforderungen gelten inzwischen immer öfter als diskriminierend.“  Liesmalnach Blog

Den Asyl-Irrsinn beenden: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


One Comment

  1. Pingback: Die Pässe: Hört auf mit der Desinfo – Die Pässe sind logisch! – halle-leaks.de Blog

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren