Der Papst als Zyniker in der Vergewaltigungshochburg Schweden


image_print

Diesen Spruch hätte der sich in der Vergewaltigungshochburg Schweden sparen sollen. Nicht vor Migranten fürchten? Was sollen die Schwedinnen machen, wenn sie von den Migranten gefickt wurden? Auch noch das Arschloch hinhalten als sprichwörtlich „andere Wange“?

  • Die Polizei veröffentlichte einen Bericht, der feststellte, dass Schweden an der Spitze der EU-Statistik liegt bezüglich körperlicher und sexueller Gewalt gegen Frauen, sexueller Belästigung und Stalking. Der Bericht stellte eindeutig fest, dass es „Asylbewerber Jungs“ und „ausländische Männer“ sind, die die überwiegende Mehrheit der gemeldeten Verbrechen begehen.
  • Was die weit verbreiteten sexuellen Übergriffe in öffentlichen Schwimmbädern betrifft, sagte die Polizei, dass in vier von fünf Fällen die Täter „unbegleitete Flüchtlingskinder“ waren.
  • Eine Umfrage des Nationalen Rates für Gesundheit und Wohlfahrt (Socialstyrelsen) deutet an, dass bis zu 38.000 Frauen in Schweden weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) unterzogen wurden. Doch Gesundheitsdienste helfen nur selten Frauen bei den mit FGM verbundenen Komplikationen.
  • Einem schwedischer Vater wurde gesagt, dass er und seine beiden Kinder aus dem Haus, das sie von der Gemeinde mieten, geworfen würden – um Platz für eine Einwandererfamilie zu machen.

    Quelle: gatestoneinstitute.org

Dann kommt der Pontifex und sagt das hier:

zynikerpapst

„Fürchtet euch nicht vor den Migranten“

In der Flüchtlingspolitik sei Umsicht ein guter Ratgeber: „Die Regierenden müssen sehr offen sein, sie zu empfangen, aber auch kalkulieren, wie man sie unterbringt“, sagte der Papst am Dienstag auf dem Rückweg von seiner Schweden-Reise von Malmö nach Rom. „Einen Flüchtling muss man nicht nur empfangen, sondern auch integrieren.“

 Im Übrigen, so Franziskus, dürfe Europa die Migranten nicht fürchten schließlich sei der Kontinent erst aus der kontinuierlichen Integration von Kulturen entstanden. „Europa ist gemacht aus Migration“, mahnte der Pontifex.
Quelle: krone.at
Lieber Papst, nicht aus SOLCHER Migration. Solche „Migranten“ hingen ganz schnell an den Bäumen und wehten im Wind wie dürres Laub im Herbst….
Protst braucht Druck
museltier

Kommentar verfassen