Der große Gegenschlag der Gegendemonstranten…


#montagsdemo #lügenzwän #nohalgida

Das Video nur schauen, wenn Ihr das echt abkönnt…

Am 20.1.2016 trafen sich unsere resignierenden Gegendemonstranten, um – unter Ausschluss der Leute, über welche sie „referieren“ wollten, in den heiligen Hallen der Universität, um ihre Wunden zu lecken und konstruktive Maßnahmen zu unserer Bekämpfung zu erörtern. Bericht von meinem versuchten Besuch dieser Veranstaltung: https://blog.halle-leaks.de/wie-man-demokratiefaehigkeit-von-antidemokraten-testet/

Ihre Worte zur Veranstaltungsbeschreibung: „Seit 2014 gibt es in Halle die sogenannten „Montagsdemonstrationen für den Frieden“, die mit anfangs vor allem verschwörungstheoretischen Parolen mobilisierte und inzwischen zunehmend auf rassistische Argumente setzt. Diese Veranstaltungen wurden von vornherein von Gegenprotesten begleitet und angegangen. Leider konnten die Proteste bisher kein Ende der Mahnwache herbeiführen. Auch die Beteiligung und die Kreativität der Antifaschist*innen scheint in letzter Zeit abgeflaut.“

Nun wurden offensichtlich Nägel mit Köpfen gemacht und der Protest nimmt eine neue „Qualität“ an:

Liebich verrecke!
Liebich verrecke!

(Bildquelle: Facebook)

Mit einem großen des nachts in aller Heimlichkeit angebrachten Schriftzug und der Forderung nach einem baldigen Ableben werden nun einzelne Gastredner der Montagsdemo an der Wand an der „Flamme der Revolution“ (Fahnenmonument) versucht, einzuschüchtern. Mit mäßigem Erfolg.

Es bleibt abzuwarten, ob sie noch zu weiteren künstlerischen Schlägen ausholen werden. Denkbar wären: „Geppert verrecke!“, „Schmidt verrecke!“, „Ihr seid alle Scheisse“, „Fickt Euch doch“, „Montagsdemonstranten raus!“ und weitere pubertäre Auswürfe…

Wir sind beeindruckt von neuen Kreativität und der hemmungslosen Umsetzung den in wochenlangem Brainstorming ausgeklügelten aggressiven Hass-Botschaften unserer selbsternannten Gegner im Stile anderer Antidemokraten aus der Geschichte. Wann dürfen wir die Rollkommandos erwarten? Wann die ersten Toten?

Ist das Eure Vorstellung einer freien Welt der freien Entfaltung?

Oder gilt diese explizit nur für Euch?


One Comment

Kommentar verfassen