Der afrikanische Sextäter aus dem Südpark wurde gesehen.


sextaeter

Heute wurde einer der beiden afrikanischen Sextäter, welche am Freitag versuchten, eine junge Frau im Südpark zu vergewaltigen im Kaufland im Südpark gesehen und wiedererkannt. Leider traute sich das Opfer nicht, ein Foto von vorn zu fertigen. Das Opfer meldete sich darauf bei der Polizei, welche wohl auf Grund des Fotos nicht loskonnte, um den Täter festzunehmen, weil das Foto gegen die Persönlichkeitsrechte des Täters verstieße, was Quatsch ist, weil es ja nicht veröffentlicht wurde. Sie hätten ja einfach die Zeugin mitnehmen können, welche den Täter erkannt hatte! Falls der Täter hier sein Foto sieht, bieten wir ihm an, sich unter Angabe seiner Personalien bei uns zu melden (Gern auch über seinen Vereinsmafia-Anwalt), dann entfernen wir natürlich dieses Foto von ihm, sofern er darauf für jedermann klar erkennbar wäre.

Teilt es kräftig und wenn Ihr den Typen mit diesem Rucksack, diesen Schuhen seht. – Festhalten und Polizei rufen.

Zur Tat:

TEILEN – Erneuter Vergewaltigungsversuch durch Schwarze im Südpark – TEILEN


One Comment

  1. lilalolipop

    „welche wohl auf Grund des Fotos nicht loskonnte, um den Täter festzunehmen, weil das Foto gegen die Persönlichkeitsrechte des Täters verstieße“ … echt toll, darum wohl auch immer verpixelte Fahndungsfotos und möglichst erst Monate nach der Tat?

    Die MZ leistet sich ein Propagandastück:
    Fremdenfeindliche Gewalt bleibt hoch
    25.09.16, 14:48 Uhr
    – Quelle: http://www.mz-web.de/24801794 ©2016

    Ausgerechnet ein Bild mit „Kein Asylat in Vorra“ … wenn man nicht zuviel vom guten Flor genascht mit folgender Hirnerweichung sollten die Politoffiziere des globalen ZION-Faschismus wissen, daß der Brandanschlag in Vorra nicht mehr als NAZI Diffamierung taugt

    # Brandanschlag in Vorra: Baumängel sollten vertuscht werden …
    # Brandanschlag von „Vorra“ aufgeklärt – Zwei Täter aus dem Kosovo …

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren