Darum hat Thalia rechtsextreme Bücher prominent im Sortiment


Also linksextreme Bücher sind ok und stoßen der gutmenschlichen Gesinungs- und Sortimentspolizei nicht sauer auf 😀 – Bücherverbrennung a la Gutmensch. Aber es ist ja wissenschaftlich erwiesen, dass Gutmenschen geisteskrank sind.

Macht die große deutsche Buchhandlung Thalia Geld mit rechter Hetze? Ein aktueller Bericht der „Tageszeitung“ legt das nahe. Die Online-Seite der Zeitung berichtete Anfang Oktober davon, dass in einer der rund 200 Filialen der Kette, extrem rechte Literatur prominent angeboten würde. Unter der Rubrik „Aktuelles“ finde man bei Thalia in Bremen aktuell diverse Bücher des umstrittenen Kopp-Verlags. Dieser ist bekannt für seine rassistischen und verschwörungstheoretischen Autoren. Zwischen dem neuen „Harry Potter“ und Erotikliteratur können dort Kunden also nun Titel wie „Beuteland Deutschland. Die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945“ oder „Grenzenlos kriminell. Was uns Politik und Massenmedien über die Straftaten von Migranten verschweigen“ erwerben…. 

Rechte Leserschaften als wachsender Markt

Überrascht sei sie angesichts des „grassierenden Rechtsrucks in der Gesellschaft“ allerdings nicht von der Entscheidung der Buchhandlung. Schließlich seien rechte Leserschaften ein „wachsender Markt“, sagt Vogt.

weiter auf huffingtonpost.de

Das gibt´s doch aber auch alles bei Amazon. Also diese gutmenschliche Aufregung verstehe ich gar nicht.

Reklame:

Protst braucht Druck

 

kafka


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren