Bodo – inschallah – Ramelow und seine erste koshere Bratwurst


image_print

„Es ist vollbracht. Auf dem Weimarer Zwiebelmarkt konnte ich heute die erste koschere Bratwurst grillen. Ich freue mich sehr darüber!“ Quelle: Facebook

Er scheint seine Essgewohnheiten sowieso umzustellen bei all seinen neuen Freunden 😀 Hier sei an die Begrüßung der „Flüchtlinge“ erinnert.

Dass seine neuen Freunde ne Menge Geld kosten, musste er mittlerweile feststellen. Was er sich vorher als Geschäft vorstellte, hat sich als finanzielles Fiasko herausgestellt:

„Erfurt/Berlin. Im Haushalt für 2016 habe das Land 469 Millionen Euro für Betreuung und Integration von Flüchtlingen eingestellt, bekomme aber weniger als 22 Prozent zurück, sagte Ramelow in einem am Freitag vorab verbreiteten Interview des Südwestrundfunks (SWR). Thüringen bleibe also auf Kosten von 400 Millionen Euro sitzen. „Wir steuern eigentlich darauf hin, dass wir am Ende nächsten Jahres überhaupt nichts mehr haben. Dass wir jede Handlungsfähigkeit verlieren“, sagte Ramelow dem Sender. Die finanziellen Zusagen des Bundes an die Länder im Asylpaket seien völlig unzureichend.“ 

Quelle: Thüringer Allgemeine

Ändert aber nichts an seiner Umtriebigkeit, sich persönlich die Taschen auf Kosten der Steuerzahler zu füllen:

Ramelow und die linksgrünen Abzocker in Thüringen

Zurück zu seiner kosheren Bratwurst. Kosher ist im Prinzip das gleiche wie halal. Was Tiere zur Fertigung seiner Bratwurst erleiden müssen? Hier (nichts für schwache Nerven):

Das machen Muslime mittlerweile auch in Neubauwohnungen mitten in Europa selbst:

Halal-Schlachtung im Multikultiviertel. Polizei stürmt Wohnung.

Reklame:

Protst braucht Druck

 

wennichsehe


One Comment

  1. Pingback: Rot-Rotes JA zu Tierquälerei – Ramelows Spaß am Schächten | halle-leaks.de Blog

Kommentar verfassen