Bewaffneter Raubüberfall im Flüchtlingsheim


#krimigranten #kriminalität #refugeeswelcome to #germoney

Radebeul – Wie die Polizei Dresden am Sonntag mitteilt, ist ein 39-jähriger Tunesier in der Nacht zum Sonnabend in Radebeul festgenommen worden. Er soll einen Algerier mit zwei Messern bewaffnet ausgeraubt haben.

Kurz nach Tagesbeginn hatte sich ein 39-jähriger Tunesier mit zwei Küchenmessern bewaffnet, drang in das Zimmer eines 52-jährigen Algeriers ein und forderte von ihm die Herausgabe von Bargeld.

Verängstigt übergab das Opfer seine Geldbörse. Der Räuber entnahm daraus 45 Euro, warf das Portmonee auf den Boden und rannte raus.

Die herbei gerufenen Polizeibeamten konnten den 39-Jährigen feststellen, ihn überwältigen, die Messer abnehmen und trotz massiver Gegenwehr vorläufig festnehmen.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,3 Promille. Der Räuber wurde am Nachmittag des 20. Februar dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Quelle: https://mopo24.de/#!nachrichten/radebeul-bewaffneter-raubuebefall-in-asylunterkunft-49580


Kommentar verfassen