Beispiele des Korruptionssumpfes im Halleschen Stadtrat


Eric Eigendorf (SPD), Stadtrat von Halle betont immer, wie „ehrenamtlich“ doch die Tätigkeit eines Stadtrates sei, dass es da ja überhaupt kein Geld für gebe (außer der Aufwandsentschädigung). Dass aber genau diese Aufwandsentschädigung einschließlich Sitzungsgeldern dem entspricht, wovon ein Mensch, welcher Hartz 4 bezieht, einen ganzen Monat lang überleben muss, dass vergisst der „Ehrenmann“ gern, zu erwähnen… Um Eigendorf selbst geht´s hier gar nicht…. nur am Schluss nochmal kurz, weil sie ALLE gleich sind, egal in welche Fraktionen der korrupten Altparteien (CDU, SPD,Grüne, Linke) man da reinschaut.

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) ist der Nahverkehrsbetrieb der Stadt Halle (Saale) und bedient daneben auch mehrere Gemeinden im Saalekreis wie Schkopau, Merseburg, Leuna und Bad Dürrenberg mit Straßenbahnen und Bussen. Die HAVAG ist seit September 2009 ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Halle GmbH. (WIKI)

Geht man von einer sauberen Unternehmens- und Kommunalführung aus, dann geht man davon aus, dass in einem städtischen Unternehmen offene Stellen vernünftig ausgeschrieben werden. In einem städtischen Filz aus Korruption und Vetternwirtschaft, kann man davon ausgehen, dass so genau nicht gearbeitet wird… Die Havag brauchte (oder auch nicht) eine/n „Marketing-Angestellte/n“. Die Freundin vom CDU-Stadtrat Christoph Bernstiel namens Franziska S. (BWL Studium) brauchte einen Job, bestenfalls gut dotiert. (Sonst kämen wir ja nicht auf die sagenhaften Durchschnittslöhne von ugf. 3000 Euro je Person in Sachsen-Anhalt, mit welchen der MDR letztens hausieren ging). Da trifft es sich natürlich gut, dass des Stadtrates Bernstiels CDU-Stadtrats-Kollege und bester Freund Ulrich Peinhard im Aufsichtsrat des kommunalen Unternehmens „HAVAG“ sitzt.. 😉 Das passiert natürlich alles im Wissen und offensichtlich mit Wohlwollen der Havag-Geschäftsleitung. Christoph Bernstiel selbst arbeitet übrigens beim „Mitteldeutschen Multimedia Zentrum“ (MMZ) – einem Millionengrab für Steuergelder als „Pressesprecher“… Bernstiel ist also Stadtrat und gleichzeitig Pressesprecher des hoch defizitären MMZ (100 prozentige Tochter der Stadt Halle). Er müsste sich ja defakto als Stadtrat selbst kontrollieren 😀  Klar, die regionale Lügenpresse fasst solche Themen nicht an. Ihr wisst,die Krähe… Wenn Ihr meint, dass sei ja nur eine Ausnahme.. gefehlt! Die Frauen der ebenfalls CDU-Stadträte Andreas Scholtyssek und Michael Lämmerhirt arbeiten bei den Stadtwerken, dem Mutterunternehmen der Havag.

Und wenn die SPD jetzt frohlocken sollte, die Freundin des eingangs erwähnten Stadtrates €ric €igendorfs macht ein Praktikum bei der EVH – natürlich auch ein städtisches Unternehmen, in dessen Aufsichtsrat eben Eric selbst sitzt 😀 – jeder fängt mal klein an. Soviel zu der angeblichen „Ehrenamtlichkeit“ des halleschen Stadtrates 😉

… wird fortgestzt.

Vielleicht gibt es ja eine Stadtratsfraktion, die mit dieser Korruption noch nicht befleckt ist. Anfragen zu solch intransparenter Arbeitsweise könnte man ja mal stellen…

Solche Korruptionssümpfe gehören ausgemistet!

 

 


One Comment

  1. Pingback: Beispiele des Korruptionssumpfes im Halleschen Stadtrat – ffd365.de

Kommentar verfassen