Afrikanischer Flüchtling riss Prostituierter die Zunge raus


Er würgte sie, stopfte ihr sein T-Shirt in den Mund und riss ihr fast die Zunge aus dem Mund – eine Prostituierte, die in einem Augustdorfer Bordell arbeitet, wurde im Juni dieses Jahres Opfer eines 21-jährigen Guineers. Gestern musste er sich vor dem Landgericht Detmold wegen versuchter Vergewaltigung verantworten.

„Ich war unzufrieden mit der Arbeit der Dame“, sagte der Angeklagte, der 2013 vor dem Bürgerkrieg in Guinea geflohen und über Marokko, Spanien und Belgien in Lippe gelandet war. Sein Asylantrag wurde abgelehnt, derzeit wird er in der Bundesrepublik lediglich geduldet.

weiter auf lz.de

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


One Comment

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren