Afrikanische Invasoren dringen gewaltsam in EU ein


Das sind keine Schutzsuchenden und auch keine Flüchtlinge. Das sind Kriminelle und die gehören sofort eingesammelt und zurückgeschickt oder interniert! Das hilft, Leben und Unversehrtheit der hiesigen Bevölkerung zu retten.

Dutzende Flüchtlinge haben am Donnerstag den hohen Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla überwunden. In einem gemeinsamen Ansturm überrannten zahlreiche Menschen aus Ländern südlich der Sahara nach Angaben der spanischen Behörden die Grenzanlagen und erreichten damit EU-Boden.

Die Grenzanlagen bestehen aus zwei je sechs Meter hohen Zäunen, dazwischen erschwert ein Netz aus Stahlkabeln das Vorankommen. Die beiden spanischen Exklaven Ceuta und Melilla an der marokkanischen Mittelmeerküste haben die einzigen EU-Außengrenzen auf dem afrikanischen Kontinent. Immer wieder versuchen Flüchtlinge, die Grenzen zu überwinden.

weiter auf kurier.at

Protst braucht Druck

grenzerehrenamt


Kommentar verfassen