Ab 2018: Rette sich wer kann – Die Flüchtlingsärzte kommen in die Krankenhäuser


Millionen von “Fachkräften” haben seit 2015 einer Flut gleich Deutschland überrannt und sich auf unsere Kosten eingenistet. 70 % Analphabeten oft mit erfundenen, gekauften, gefälschten oder einfach nur behaupteten Abschlüssen, Führerscheinen, Doktorentiteln etc. Die korrupten Bamf- und Arge-Mitarbeiter kaufen denen einfach alles ab, wo sich jeder denkende Deutsche schon bei den Bildern der angeblich “minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge” an den Kopf fasst. Also die behaupteten “Ärzte” werden jetzt auf deutsche Kassenpatienten losgelassen. Schon jetzt hat man beim Arztbesuch im Krankenhaus totale Verständigungsschwierigkeiten, weil eine Mindestkenntnis der deutschen Sprache scheint für die migrantischen Ärzte keine Bedingung, Patienten über ihr Leiden zu befragen und dieses zu behandeln. Der Arztbesuch wird künftig zum Survival-Trip.

Frankfurt – 16 Ärzte, die als Flüchtlinge nach Hessen gekommen sind, dürfen vom kommenden Jahr uneingeschränkt als Mediziner in Deutschland arbeiten.

Am Freitag sollten sie vom Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen (HLPUG) in Frankfurt ihre Zertifikate bekommen.

Sie gehören zu rund 60 Ärzten aus Krisenländern, die einen Vorbereitungskurs bei der Akademie für Heilberufe “berami” abgeschlossen haben. Die Kurse bereiten sie auf die sogenannte Kenntnisprüfung zur Approbation vor. Das Angebot existiert seit 2016.

weiter auf tag24.de

Hier geht´s zu den Protest-Shirts:


One Comment

  1. Pingback: Ab 2018: Rette sich wer kann – Die Flüchtlingsärzte kommen in die Krankenhäuser – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.