493 Euro für Krippenplatz in der Diskussion


#esistkeingeldda #merkelmussweg #abmerkeln

In Barleben (Landkreis Börde) sorgt die geplante Erhöhung der Kita-Beiträge für Aufregung.

Barleben (vhm/st) l Ab 2017 sollen die Eltern mit 40 Prozent des Gemeindeanteils an den Platzkosten beteiligt werden. Für einen Zehn-Stunden-Krippenplatz müssten Eltern dann monatlich rund 493 Euro pro Kind zahlen. Momentan sind 180 Euro fällig. Das sieht das Konsolidierungskonzept der Gemeinde vor, das noch von der Kommunalaufsicht abgesegnet werden muss. Welche Beitragshöhe die Eltern in Barleben ab 2017 zahlen müssen, muss letztendlich der Gemeinderat in einer Beitragssatzung festlegen.

Seit der Reform des Kinderförderungsgesetzes im August 2013 sind die Kita-Elternbeiträge im Land um bis zu 80 Prozent gestiegen. Die Gemeinden machen gestiegene Personal- und Betriebskosten, aber auch das Land verantwortlich – die Zuweisungen seien nicht auskömmlich, weil viele Kinder die Kita länger als die vom Land kalkulierten acht Stunden besuchten. Der Landtag will nach der Landtagswahl im März da-rüber beraten, wie die Eltern entlastet werden können.

Quelle: http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/20160228/kinderbetreuung-493-euro-fuer-krippenplatz-in-der-diskussion


Kommentar verfassen

Wieder Seite gekickt - Hier die NEUE

Lade Seite ... bitte warten!

Nein danke, jetzt nicht / Seite schon geliked

%d Bloggern gefällt das: