4500 Euro im Monat: Vereinsmafia zockt im großen Stil ab und nennt das „ehrenamtlich“


Das ist, was ich immer sage. Die Parasiten der Vereinsmafia gehen immer mit ihrer angeblichen Ehrenamtlichkeit hausieren und sind in Wirklichkeit die größten Abzocker und Maden am Steuersack. Die Politverbrecher der Altparteien winken die auszuzahlenden Gelder regelmäßig in Milliardenhöhe durch, weil aus der Vereinsmafia werden die neuen Rekruten der korrupten Altparteien gecastet. Zum Beispiel Sebastian Striegel (Die Grünen – Landtagsparlament-Arier) und Henriette Quade (Die Linke – Landtagsparlament-Arier) kommen direkt aus dem Verein „Miteinander e.V.“ ohne vorher je einer als Arbeit wahrgenommenen Tätigkeit nachgegangen zu sein. Also 4000-6000 Euro Grundgehalt sind für „Ehrenamtliche“ bei der Vereinsmafia keine Seltenheit sondern eher die Regel. Politische Vereine müssen zwingend trockengelegt werden!

4.500 Euro brutto – ist das noch ehrenamtlich? Die Internetbotschafterin der Bundesregierung Gesche Joost bekam das monatlich als „Aufwandsentschädigung“ für ihr Amt, obwohl sie laut Bundeswirtschaftsministerium ehrenamtlich tätig ist. Das geht aus internen Dokumenten hervor, die REPORT MAINZ und DER SPIEGEL gemeinsam ausgewertet haben.

Quelle: Report Mainz Facebook


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren