Drecksvotze? So funktioniert Lügenpresse in Causa Künast


Nein, natürlich habe ich Künast nicht “Drecksvotze” genannt. Was ich getan habe, ich habe dieses Thema, welches ihr ausdrücklich unangenehm ist, thematisiert: https://blog.halle-leaks.de/2016/10/kuendast-findet-kinderxxxxxx-ok-solange-keine-gewalt-im-spiel-ist/ mit Quellenlinks von Welt und Epochtimes. Künast hat eine einstweilige Verfügung beantragt und durchbekommen. Vor dem Landgericht in Frankfurt. Bei einem Richter, der alt genug war, damals mit Cohn Bendit in der Kommune gesessen zu haben. Also war auch dieses Urteil klar. Dagegen gehen wir vor. Und nein, Künast hat nur das Urteil und kann einen Titel gegen mich erlangen, dass ich wenn ich dazu in der Lage wäre, ihr 10.000 € Schmerzensgeld zahlen müsste. Bin ich aber nicht und es sieht auch nicht so aus, dass ich es in naher Zukunft sein werde. Solange kann ich ihre Forderung und die ihrer Anwälte leider nicht befriedigen. Also die Linken sollten nicht gleich abspritzen. Und das Hauptsacheverfahren zu dem Thema kommt noch, ist also noch nix durch. Das Wort “Drecksvotze”, wie “Du bist Halle” suggeriert, habe ich nie benutzt. http://archive.is/Khs7c

Unterstützungsmöglichkeiten für meine diversen Rechtskämpfe gegen die Anstrengungen der Linksmaden, mich mundtot zu machen, findet Ihr z. B. hier: https://t.me/MarcoKurz/1756 oder hier: https://t.me/InSvensWelt/18504

Ich danke jedem von Euch im Voraus. Sven aus Halle.

Der Beitrag Drecksvotze? So funktioniert Lügenpresse in Causa Künast erschien zuerst auf Politaufkleber.

source https://politaufkleber.de/drecksvotze-so-funktioniert-luegenpresse-in-causa-kuenast/


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren