So dumm war nicht mal Hannibal – Neger erfrieren in Alpen


Hemdsärmlig oder in Hoodies, Sneakern und Jeanshosen machen sich die Neger auf den Fußweg über die Alpen, nachdem sie mehrere Hundert Euro für ihre Zubringer-Schlepper bezahlt haben. Werden sie aufgegriffen, werden sie sofort zurück gebracht, aber Italien will sie wieder nicht. “Ihr seid keine “Flüchtlinge”. “Was macht Ihr hier? Wir haben Millionen Not leidender Italiener, wir brauchen keine Hunderttausende Kostgänger aus Afrika” (Salvini)

“Schaffen sie es über die Grenze, werden sie oft von der französischen Grenzpolizei geschnappt und umgehend zurück nach Italien gebracht. Aber auch dort ist die „Willkommenskultur“ Geschichte: „Ihr flieht nicht vor Krieg. Ihr flieht nicht vor Folter. Was ihr machen sollt? Geht zurück in eure Länder“, machte Innenminister Matteo Salvini in einem Interview mit dem italienische Fernsehsender RAI klar. „Wir haben 5 Millionen Italiener, die in Armut leben. Ich kann nicht der Gastgeber für hunderttausend Menschen aus aller Welt sein“, so Salvini.”

Quelle: journalistenwatch


One Comment

  1. Eckard

    Also Sven, da macht die Überschrift Hoffnungen, die der Text nicht erfüllt. Vielmehr bringen sie den Wirtsvölkern den Tod mit, nicht nur mit Messern und Macheten sondern gerade die Affrikaner haben Aids in hoher Zahl im Gepäck. Und zwar Virenstämme, gegen die weder deutsche noch europäische noch amerikanische Medikamente wirken. Also Frauen aufgepaßt, Ihr könnt nicht nur geladenburgert werden, auch für Schlampen kann das Ende grausam sein! Obwohl, wer sich freiwillig mit so was einläßt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.