Organisierter Staats-Terror gegen AfD-Stadtrat


Um eine AfD-Stadtratsfraktion zu sprengen beauftragten die korrupten Altparteien ihre steuerfinanzierte Staats-Antifa, um einzelne AfD-Stadträte einzuschüchtern, bis hin zu Hinrichtungsandrohungen. Dass diese kriminell-terroristische Methode Erfolg hat, zeigt der Fall des Stadtrates Frank-Frieder Forberg aus Zwickau. Er trat aus Angst um sein Leben vor den linken Todesschwadronen aus der AfD aus. Die linksversiffte Lügenpresse interpretiert das so: “Die AfD in Mitteldeutschland zerlegt weiter.”

“Er habe am Mor­gen mit Ent­set­zen fest­ge­stellt, dass ein „Neun-Mil­li­me­ter-Pro­jek­til“ im Brief­kas­ten der AfD-Frak­ti­on am Zwi­ckau­er Rat­haus lag, er­klär­te For­berg am Mitt­woch. Kurz dar­auf kün­dig­te er sei­nen Aus­tritt aus der Par­tei an. “

Quelle: tag24


2 Comments

  1. Pingback: Organisierter Staats-Terror gegen AfD-Stadtrat | volksbetrug.net

  2. Peter Funger

    Solange man diesen roten Abschaum, einschließlich dieser Zionistenbrut vom Erdball fegt, wird es keinen Frieden auf der Erde geben.
    Von der Staatsanwaltschaft Gera nach einer Anzeige wegen Volksverhetzung frei gegeben :
    Nur ein toter Gegner ist ein guter Gegner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.