Neuer Gutmensch-Irrsinn: Sex mit Bäumen soll Erde retten


Viele behaupten, Gutmenschen sicn geisteskrank. Dieser Annahme kann man sich nicht verschließen, wenn man vom neuen Spleen der Gutmenschen hört. Sie haben Sex mit Bäumen (Astlöchern) und glauben mit dieser innigen Vereinigung durch Mensch und Natur, die Erde retten zu können.

“Jeder definiert Ökosexualität anders. Amanda Morgan, eine Dozentin an der UNLV School of Community Health Sciences, ist selbst Teil der Bewegung und sagt, dass es sich mit der Ökosexualität ähnlich wie mit der Kinsey-Skala verhält: Am einen Ende befinden sich die Leute, die nachhaltige Sexprodukte verwenden oder gerne nackt wandern, und am anderen Ende findet man die Menschen, die sich im Dreck und Schlamm wälzen und dabei einen Orgasmus haben. “Das sind dann auch die Leute, die Bäume ficken oder unter einem Wasserfall masturbieren.””

Quelle: vice


4 Comments

  1. Hella die Feldfee

    Bäume ficken? AUA!!! Ich denke, da verarscht man uns gewaltig. Zudem hörte ich mal von einem pensionierten Ex-ARD-Mitarbeiter, der in einem Interview sagte, dass im Pentagon 25.000 Leute sitzen, die sich täglich Fake-News ausdenken.

  2. Pingback: Neuer Gutmensch-Irrsinn: Sex mit Bäumen soll Erde retten | volksbetrug.net

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren