Linkssiff Maulhure vom Tagesspiegel belegt Kretschmar


Er belegt Punkt für Punkt, was Handball-Star Kretschmar an der mangelnden Meinungsfreiheit kritisierte. Er schlägt auf Kretschmar ein, bezeichnet ihn als dumm, weil Kretschmar es wagte, seine Meinung zu äußern, weil er seinen Hals rausstreckte. Die linke Maulhure bringt sogar die Beispiele von Kretschmar, dass nur erlaubt sei, was politischer Mainstream ist. #Wirsindmehr und andere steuerfinanzierte Projekte und deren Linkssiff-Fürsprecher aus dem Sport, welche es für Zivilcourage halten, politisch offene Türen einzurennen. Ach ja, dass der Autor noch mit seinen Preiskrönungen hausieren geht, macht es seit seit Relotius eher lächerlich 😀

Was ein flammender Appell von Kretzschmar für mehr Mut hätte werden können, driftet dann aber in eine falsche Richtung ab: “Keiner steckt den Kopf mehr höher raus als er muss”, sagt Kretzschmar. Und weiter: “Es sei denn, es ist die politische Mainstream-Meinung.”

Ein Beispiel für “Mainstream” hat der ehemalige Profi vom SC Magdeburg auch parat: Toleranz für Geflüchtete und das Einsetzen für eine bunte Gesellschaft. Eine “einigermaßen kritische Meinung, auch gesellschafts- oder regierungskritisch”, dürfe man “in diesem Land” jedoch nicht sagen. Meint Kretzschmar. Weil es in diesem Land “keine Meinungsfreiheit” im “eigentlichen Sinne” gebe. “Wir Sportler müssen immer mit Repressalien von unserem Arbeitgeber oder von Werbepartnern rechnen.””

Quelle: tagesspiegel.de


3 Comments

  1. Schaumermal

    Na also, kaum streckt er den Kopf etwas höher und schon sind die Meinungsmacher da und geben ihm eins auf die Mütze.
    Somit hat er auch gleich noch den Beweis geliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.