Linker Terror: 3 Mordversuche in Dessau-Rosslau


Die Staats-Antifa sind die linken Terrorbrigaden, welche regelmäßig durch CDU, SPD, Grüne und Linke in die Spur geschickt werden, wenn es heisst, Terror und Angst – auch mit Inkaufnahme von Tötungsverbrechen – unter dem politischen Gegner zu verbreiten. Am Sonnabend erwischte es vier Teilnehmer eines Trauermarsches zum Gedenken der alliierten Bobardierung von Magdeburg am 16.1.1945. Etwa 10 Täter (die Lügenpresse schreibt von 3-6) schlugen mit Eisenstangen in voller Tötungsabsicht auf 4 auserkorene Opfer ein, 3 landeten teilweise auf der Intensivstation. Wann wird dieser Terror endlich von den verantwortlichen Behörden als Terror wahrgenommen, benannt und verfolgt?

“Wie Ralf Moritz, Sprecher der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau, der MZ am Sonntag mitteilte, ermittelt der Staatsschutz wegen schwerer Körperverletzung. Die vier Männer seien aus Magdeburg gekommen, wo sie an einem rechten Marsch im Gedenken an die Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg teilgenommen haben sollen. Eine politische Motivation für den Vorfall in Roßlau sei daher nicht auszuschließen, so Moritz. Die drei Männer, die sich im Krankenhaus befinden, konnten aufgrund ihres Zustands bislang nicht vernommen werden, sagte Moritz weiter. Aussagen von Zeugen der Tat seien jedoch bereits aufgenommen worden.”

Quelle: mz


One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.