Ein Kommunist mit CDU-Parteibuch führt den VS an


AfD fordert dienstrechtliche Konsequenzen für den Kommunisten Haldenwang, der dem Bundes-VS vorsteht. Dieser schütze etwa nicht die Verfassung (bzs. das GG) sondern leistet Bückdienste für die amtierenden Kartell-Parteien, um für diese die unliebsame Konkurrenz an den gut gefüllten Fleischtöpfen und Dienstwagen fernzuhalten. Es sei kein Verfassungsschutz sondern ein gewöhnlicher Hurendienst, den Haldenwang da leiste. Bedenklich sei auch, dass dieser für die Erstellung des Dossiers offensichtlich sprichwörtlich mit den “Aktivisten” der terroristischen Staats-Antifa ins Bett gestiegen sei. Wobei der Beruf einer Prostituierten noch weit ehrenhafter sei.

“Nach der Verbreitung des AfD-Gutachtens des Bundesamtes für Verfassungsschutzes über mehrere Medien hat die Partei „dienstrechtliche Konsequenzen“ gegen Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang gefordert. „Das Gutachten des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurde in den vergangenen Wochen an zahllose Medien durchgestochen. Alle Welt scheint dieses BfV-Gutachten zu kennen, nach dem die AfD zum `Prüffall` erklärt wurde“, ließ sich AfD-Vize Georg Pazderski am Montag zitieren.”

Quelle: journalistenwatch


One Comment

  1. Eckard

    Die Haldenwang-Stasi ist ein Fall für den Verfassungsschutz wenn es ihn noch gäbe.
    Die Kommunistin Merkel hat alles unter ihre blutrote Kontrolle gebracht, Alt-Stasi-Ratten wie Kahane besorgen die Zensur und Neu-Stasi-Ratten wie Haldenwang die Verfolgung der Opposition, derweil Merkel staatsfinanzierte RAF (Antifa) bereits Mordanschläge (Magnitz) übt, die Polizei setzt die Bombenattentäter (Döbeln) sofort wieder auf freien Fuß.

    Was braucht Ihr Wähler eigentlich noch an Beweisen, daß ein System des Staatsterrorismus installiert wurde vom Kommunistenvieh Merkel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.