Deutsche Kinder nur noch Dreck – 100 Kitas fast nur für Flüchtlinge!


Bezahlen tun das fast ausschließlich die deutschen Steuerzahler, um sich und ihre Kinder dafür wie Dreck behandeln zu lassen. Organisiert und betrieben werden diese 100 Willkommens-Kitas in Sachsen von einer Vereinsmafia-Struktur. Gefüttert mit Milliarden deutscher Steuergelder. Die Kinder werden dort auf Multi-Kulti trainiert. Den deutschen Quoten-Kindern werden die Schuldkomplexe manifestiert. Die Eltern, welche ihre Kinder dort hin schicken, sofern diese Eltern schon länger hier leben, müssen nicht ganz dicht oder eben ebenfalls parasitiär in der Flüchtlingsindustrie verköstigt sein.

“Das Modellprogramm läuft bereits seit September 2014 und wird vom Sächsisches Staatsministerium für Kultus unter dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert. Die Auridis gGmbH, eine angeblich gemeinnützige Förderinstitution mit Sitz in Mülheim an der Ruhr, lässt sich ihre Vision von „einer Gesellschaft, in der alle Kinder im Wohlergehen und unter Bedingungen aufwachsen, die ihnen Chancengerechtigkeit und die Entfaltung ihrer individuellen Potenziale ermöglichen“ vom Steuerbezahler finanzieren.

Im Milliardenmarkt der Asyl- und Integrationsindustrie werden bislang konventionell betriebene Kindertageseinrichtungen in sogenannten „WillkommensKITAs“ umfunktioniert.”

Quelle: journalistenwatch.com


One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.