2019 wählt Halle neuen OB – SED-Hendrik-Lange bedeutet MEHR FLÜCHTLINGE – MEHR KRIMINALITÄT


Klar, #Wiegand mag keiner (außer jenen, denen er zu gut bezahlten Posten verholfen hat). Der rückgratlose Ex-SPD-Mann, der nur gewählt wurde, weil er als „parteiloser“ Kandidat ins Rennen ging, die CDU keinen fähigen Konkurrenten vorweisen konnte, die SPD keiner wollte und SED und Pädophile gar nicht gehen. Jetzt schicken die Mehr-Flüchtlinge-für-Halle-Parteien (SPD, Grüne, Linke) den Ex-SED-Mann Hendrik Lange ins Rennen, der auf seinen gern besuchten Homosexuellen-Demos darauf hinweisst, dass #RefugeesWelcome in Halle sind. Wer Lange wählt, wählt Flüchtlinge, Vergewaltigung und TERROR! Das sollte jeder wissen. Für die jeweiligen Kandidaten geht es um nicht weniger als 10.000 Euro im Monat auf 7 Jahre. Nach den 7 Jahren ist ein wahlverbeamteter OB automatisch sofort pensionsberechtigt. Also heisst es für Lange, wenn er gewinnt: NIE ARBEITEN MÜSSEN!

Kommentar eines Lesers: „Der politisch verwirrte Butterklos und Liebhaber europäisch-asiatischer Fechtkunst fordert Dr. Bernd als OB heraus, darauf verständigte sich der antideutsche Flügel aus SPD, Linke und Grüne im Stadtrat. Ob Lange weiß, das OB nichts mit Tampons zu tun hat sondern ein gewissenhaftes Amt des Stadtobersten ist? Naja Man wird sehen, was da auf uns zu rollt.“

https://www.facebook.com/dubisthalle/posts/763256190540929

Hendrik Lange ist im Übrigen Landtags-Kollege dieser offensichtlich gewaltaffinen Menschen:


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren