Vor einem Jahr wurde Mia in Kandel durch Flüchtling geschächtet


Und die Lügenpresse schreibt immer noch “Erstochen”. Ihr wurde der Hals aufgeschlitzt und das Gesicht in Teilen vom Schädel geschält. Sie verreckte erstickend am eigenen Blut in diesem Drogerie-Markt. Und die Lügenpresse? Geht mit Hetzartikeln gegen Menschen vor, welche diese grausame Tat nicht vergessen wollen….

“Nachdem traurige Musik aus den eigens aufgestellten Boxen die Menschen zur Aufmerksamkeit gemahnt hat, hält der evangelische Pfarrer Lothar Mack eine Rede. Nicht für die Gegendemonstranten, sondern für das Frauenbündnis. Er kritisiert sowohl die Kirchen für ihre in seinen Augen allzu große Toleranz gegenüber dem Islam als auch die Politik, die durch die Flüchtlingspolitik angeblich mitverantwortlich am Mord an Mia sei. „Ohne Migration wäre Mia noch am Leben“, sagt er im Brustton der Überzeugung, und erhält dafür vereinzelt Zustimmung aus dem Publikum, das sich in einem Halbkreis um den Redner versammelt hat.”

Quelle: focus.de


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren