Mordanklage gegen Adrian Ursache faktisch nicht mehr zu halten


Hier eskaliert und offenbart sich der Prozess gegen den angeblichen “Reichsbürger” Adrian Ursache, welcher mutmaßlich von einem Killerkommando der Bundespolizei hingerichtet werden sollte immer mehr zur Gerichtsposse. Der angebliche Mordversuch durch Adrian U. an einem der mutmaßlichen SEK-Killer ist nicht mehr zu halten. Hier wird konsequent durch Seiten des Gerichtes der letzte visuelle Beweis verhindert, welcher darlegt, dass es unmöglich ist, dass ein angebliches Schrapnell den SEK-Söldner am Hals verletzt haben könne.

“Auf einmal aber steht ST325 nun vor dem Richtertisch, verliest seine dienstliche Aussagegenehmigung – und die beinhaltet ausdrücklich das Anlegen der Schutzausrüstung. Dass die Modenschau dennoch nicht stattfindet, liegt an den Fragen, die sonst noch offen sind: „Was ist das?“, fragt Hartwig Mayer den SEK-Beamten beispielsweise und deutet auf den Kragen der Schutzweste. Das dürfe er nicht sagen, sagt ST325, denn seine Aussagegenehmigung verbiete ihm, Angaben zu technischen und taktischen Details seiner Arbeit zu machen.”

Quelle: https://www.mz-web.de/burgenlandkreis/prozess-gegen-adrian-ursache-mordprozess-verliert-sich-in-debatte-um–modenschau–31745592


3 Comments

  1. Pingback: Mordanklage gegen Adrian Ursache faktisch nicht mehr zu halten | volksbetrug.net

  2. Helmut Uedelhoven

    Meiner Meinung nach wollen bestimmte Leute Adrian Ursache ausschalten.
    Ich hoffe es gelingt ihnen nicht……er müsste freigesprochen und sofort entlassen werden.
    Ich habe einen SEK einsatz indirekt erlebt……das hat mit Menschenrechten aber auch garnichts zu tun. Einfach nur brutal und grauenhaft . Menschen sterben bei diesen unsäglichen ANGRIFFEN !!!
    Der Polizeistaat lässt grüßen .
    Auf diese Art von Staatsgewalt kann ich verzichten !!

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren