Weil er kein Einzelzimmer bekam: Flüchtling fackelt Wohnheim ab.


Keine Sorge, für die Kosten muss nicht der Flüchtling aufkommen. Wir sind ein reiches Land und wie Macron schon sagte, müssen die Deutschen endlich lernen, von ihrem Wohlstand auch mal etwas abzugeben. Also werden wir auf Steuerzahlerkosten neue Unterkünfte bauen. Dies wiederum stärkt die Bauindustrie. Win-Win.

“Der Schutzsuchende hatte, so die Ermittlungen, ganz spontan in seinem Zimmer in dritten Stock einen Brand gelegt, indem er zwei Matratzen anzündete. Die Feuerwehr konnte dann das Feuer, das bereits auf andere Zimmer übergegriffen hatte, eindämmen. Der Schaden war immens. 30 Bewohner mussten umziehen, weil ihre Unterkunft nicht mehr bewohnbar war. Den Steuerzahler wird das migrantische Feuerspektakel rund 250 000 Euro kosten.”

Quelle: journalistenwatch.com


One Comment

  1. Ursel Berthold

    Wenn die erst merken, wie sie ihre Forderungen durchsetzen können…….! Dann können wir uns “frisch machen”. Und der Migrationspakt wird sie auch noch dazu berechtigen.
    Wer steht uns jetzt noch bei ? Nur eine Partei, – ihr wisst, welche ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.