Neu aus der Vergewaltiger-Hochburg Freiburg – Afrikaner mißbraucht 12jährige im Zug


#Freiburg gerät nicht aus den Schlagzeilen. Gruppenvergewaltigungen, Vergewaltigungen mit Todesfolge, Vergewaltigung von Kindern ist dort an der Tagesordnung und die Täter können sich gewiss sein, dass es Hunderte bis Tausende Gutmenschen gibt, welche für sie und die Straffreiheit ihrer Taten auf die Straßen gehen.

Die Polizei hat heute einen 34-jährigen gambische Staatsangehörige festgenommen. Er soll am vergangenen Sonntag während der Fahrt in einem Regionalexpress zwischen Freiburg und Müllheim (Baden) ein zwölfjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Die Freiburger Region, die seit spätestens 2015 stark durch die Immigration umgeprägt wird, kommt nicht zur Ruhe. Der Polizeibericht benennt ein weiteres Verbrechen: „Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der mutmaßliche Täter eines sexuellen Missbrauch festgenommen werden.”

Quelle: philosophia-perennis.com

 


One Comment

  1. Reutter Waltraud

    Wenn Familienangehörige unserer tollen Politiker von Schwarzafrikanern und sonstigen so “schutzbedürftigen Verbrechern” missbraucht würden, wäre man endlich einmal konsequent und würde dieses Gesindel abschieben anstatt nur dummer hohler “man sollte Sprüche” – nach Syrien darf nicht abgeschoben werden, aber die Verbrecher lässt man dann einfach hier in Deutschland und opfert noch weitere Frauen und Kinder, was ist bloß in unserem Deutschland los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.