Jetzt offiziell: Regierung schickt die Intensivtäter unter den Flüchtlingen nach Sachsen


Um das Volk für Pegida und die hohe AfD-Zustimmung zu bestrafen, schickt die ReGIERung in Berlin die kriminellsten Intensivtäter unter den Flüchtlingen nach Sachsen, in der Hoffnung, dass mittels Messer-Jihad viele von den AfD-wählenden Sachsen dran glauben müssen.

“Auf eine detaillierte Anfrage des bekannten Publizisten und PP-Gastautors Frank W. Haubold hat das Sächsische Innenministerium die Vermutung bestätigt, dass dem Freistaat Zuwanderer zugewiesen werden, die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt überproportional häufig straffällig werden.

Am 10. September 2018 wandte sich – wir berichteten – der Publizist Frank W. Haubold mit folgenden Fragen an das Sächsische Staatsministerium des Innern und fügte eine Auswertung bei, die sich auf Zahlen der Antwort des Innenminsteriums an eine Kleine Anfrage der Linken stützt:”

weiter auf philosophia-perennis.com


One Comment

  1. Harald Schröder

    • Marktredwitz: Bayern. Das Opfer ist ein 54 Jahre alter Autofahrer. Auf einmal stand ein Mann vor seinem Wagen. Als der 54-Jährige aussteigen und den Fußgänger zum Weitergehen auffordern wollte, zog der „südländisch aussehende Mann“ ein Messer und stach auf den Autofahrer ein.

    • Stuttgart: Frau (28) vergewaltigt – Tatverdächtiger Bulgare (38) festgenommen

    • Chemnitz: Ein Afrikaner hat eine 20-Jährige in Chemnitz-Hilbersdorf verfolgt und sich schließlich im Fahrstuhl vor ihr entblößt.

    • Lauda-Königshofen: Messerangriff vor Asylbewerberunterkunft geklärt – tatverdächtiger Iraker gefasst

    • Jüchen: Er wollte seine Frau mit einem Messer töten, floh feige nach der Tat – jetzt ist Haydar A. (35) endlich in Italien gefasst !
    usw.
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.